Vom Buechlisberg

Allgemein

Startseite

ihre Folgen

Der Genuss war von kurzer Dauer

Sali zäme,

heute darf ich, Finn, schreiben.

Ich habe etwas Doofes angestellt, aber das wusste ich nicht. Aber der Reihe nach:

heute Morgen, 5. August, gabs wie jeden Morgen kurz nach 7 Uhr Frühstück. Damit wir in Ruhe fressen können, bekommen Malea und Boomer ihr Futter im Wohnbereich und Mara und ich in der Küche. Nachdem ich wie jeden Morgen der Schnellste war, begann ich nachzuschauen ob es nicht irgendwo noch etwas Feines hat. Während Mami unsere Hundegeschirre auswusch, entdeckte ich ein Körbchen mit Nektarinen. Mmmmmh die sind bestimmt super, dachte ich und als Mami nicht schaute, stand ich am Tisch hoch und machte mich mega lang. Das Körbchen war nämlich in der hintersten Ecke, weil Mami weiss, dass nichts vor uns sicher ist. Ha, aber ich habs durch Recken und Strecken geschafft, dass das Körbchen umfiel und eine Nektarine geradewegs in mein Maul rollte. In diesem Moment merkte Mami was ich anstelle und versuchte mir die Nektarine zu nehmen, aber ich rannte davon und bis sie bei mir war, hatte ich die ganze Nektarine geschluckt. Nun war es ihr nicht mehr wohl wegen dem zackigen grossen Stein der Nekatrine. Ohne zu zögern rief sie beim Tierarzt an und das Ergebnis davon war, dass ich sofort ins Auto geladen wurde und zum Tierarzt musste. Dort bekam ich eine Spritze damit ich alles erbrechen muss, vorallem den Stein, denn der hätte den Darm sehr verletzen können. Mir war nachher ziemlich übel und ich musste mich als wir wieder Zuhause waren erst erholen. Inzwischen geht es mir wieder gut und ich habe Hunger, aber die Tierärztin hat gemeint, dass ich nur die halbe Portion bekomme. So gemein! Weiss die nicht, dass ein Labrador immer Hunger hat!!
Die Nektarinen sind komischerweise alle verschwunden und wisst ihr wo? Im Backofen.

So nun wisst ihr das Neuste von uns. Bis zu nächsten Mal!

Liebe Grüsse
vom armen Finn